Lade Informationen...
Radio einschalten!
Infos zur Sendung!
Aktuelle Sendung:

Radio Ostfriesland Musik Non Stop
unsere Unterstützer





























Nachrichten

Keine Evakuierung in Emden

Die für Sonntag geplante Evakuierung wegen eines möglichen Bombenfundes entfällt. Das hat die Stadt Emden jetzt mitgeteilt. Bei dem Fund in der Württemberger Straße handelte es sich um einen Splitterfund. Davon gehe keine Gefahr aus, hieß es. 16.02.18


Zukunftskonzept für Kliniken in Aurich/Emden/Norden – Online-Befragung startet

Wie steht es um die Krankenhausversorgung in Aurich, Emden und Norden?

Diese Frage soll jetzt mittels einer Online-Befragung geklärt werden. Zudem liegen die Fragebögen in den Krankenhäusern aus. Die Ergebnisse sollen dann in das Zukunftskonzept der drei Kliniken einfließen, das bis Ende März erstellt werden soll. Nachdem die geplante Zentralklinik Georgsheil in einem Bürgerentscheid abgelehnt worden war, muss jetzt ein Medizinkonzept anhand der Gesundheitspolitik von Bund und Land entworfen werden. Für dieses müssten auch die Bedürfnisse der Bevölkerung an die Krankenhäuser mit einbezogen werden, hieß es. Bis Anfang März können alle Bürger aus dem Landkreis Aurich und der Stadt Emden abstimmen 16.02.18


Brand in Ferienwohnung auf Borkum

In einem mehrstöckigen Wohngebäude in der Bismarckstraße ist eine Matratze in Flammen aufgegangen. Laut Polizei warfen die vier Urlauber die Matratze auf ein angrenzendes Flachdach. Alle vier wurden verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Das Schlafzimmer wurde erheblich beschädigt. Die Brandursache wird noch ermittelt. 16.02.18


Evakuierung nach möglichem Bombenfund in Emden

In einem Radius von einem Kilometer rund um die Württemberger Straße sollen alle Häuser und Wohnung am Sonntag bis 9 Uhr geräumt sein. Wie die Stadt mitteilt, sind davon rund 3.200 Bürger betroffen. Bis morgen soll untersucht werden, ob es sich bei dem Fund tatsächlich um eine Bombe handelt. Die Kommune hält sich deshalb vor, die Evakuierung kurzfristig abzusagen. 16.02.18


Erneut falsche Polizisten am Telefon – Ostfriesen reagieren vorbildlich

Ostfriesen haben in den vergangenen Tagen vermehrt Anrufe von falschen Polizisten bekommen.

Wie die Polizei mitteilt, meldete sich unter anderem eine fremde Person bei einer 68-Jährigen aus Wiesmoor. Der Unbekannte gab sich als Polizist aus und wolle die Frau vor einer Einbruchserie beschützen. Er forderte sie auf, ihre Vermögensverhältnisse offen zu legen. Die Frau reagierte richtig und beendete das Gespräch. Die Polizei rät aus diesem Grund, keine persönlichen Daten an fremde Personen weiterzugeben. 16.02.18