Lade Informationen...
Radio einschalten!
Infos zur Sendung!
Aktuelle Sendung:

Radio Ostfriesland am Nachmittag
unsere Unterstützer


























Nachrichten

Feuer in Norden – Brandmeldeanlagen verhindern größeren Schaden

In einem Sportzentrum im Norder Tief hat es gebrannt.

Wie Thomas Weege von der freiwilligen Feuerwehr Norden mitteilt, löste ein Rauchmelder in einem größeren Kursraum im Dachgeschoss aus. Als die Einsatzkräfte den betroffenen Raum erreichten, brannte bereits der Holzfußboden. Im Laufe der Löscharbeiten musste der Fußboden mit einer Motorsäge geöffnet werden. Die Einsatzkräfte löschten den Brand. Durch die frühe Entdeckung des Brandes durch die Brandmeldeanlage und eine funktionierende Rauch- und Wärmeabzugsanlage, blieb der entstandene Schaden verhältnismäßig gering, hieß es. 17.08.18


Zu wenig Berufsbetreuer im Landkreis Aurich

Der Landkreis Aurich ist auf der Suche nach Berufsbetreuern. Derzeit gebe es rund 30 in ganz Aurich und das sei zu wenig, so der Landkreis. Berufsbetreuer kümmern sich um hilfsbedürftige Menschen, die nicht ausreichend von Angehörigen unterstützt werden können. In diesen Fällen schalte sich das Amtsgericht ein und bitte die Betreuungsstelle um geeignete Vorschläge, hieß es. Interessierte sollen sich beim Amt für Gesundheitswesen des Landkreises Aurich melden. 17.08.18


Ostfriesische Polizei warnt vor Schweigegeldforderungen

In den Landkreisen Aurich und Wittmund hat es vermehrt Versuche von E-Mail-Erpressungen gegeben. Wie die Polizei mitteilt, schickten die Täter in der Regel eine E-Mail mit einer Schweigegeldforderung. In den Mails gaben die Täter an, ihre Opfer über eine Webcam beim Masturbieren gefilmt zu haben. Zudem forderten sie Geldbeträge in der Onlinewährung Bitcoin. Die Polizei rät nicht auf die Forderungen einzugehen und Anzeige zu erstatten. 17.08.18


Geplante Enlassungen bei Enercon Zulieferbetrieben - Bundwirtschaftsminister sag

Bundeswirtschaftsminister Altmaier hat Unterstützung im Bemühen um Lösungen zum geplanten Stellenabbau beim Windenergieanlagenhersteller Enercon zugesagt.

Altamier kam heute in Emden zu einem Gespräch mit dem niedersächsischen Umweltminister Olaf Lies zusammen. Weiterhin haben auch Vertreter des Betriebsrates und der IG Metall daran teilgenommen. Die Enercon Geschäftsführung blieb dem Treffen fern. Altmaier sagte: Man habe den Wunsch, das alle Beteiligten an einen Tisch kommen. Er wolle aber keine öffentlichen Schuldzuweisungen betreiben. Es müssten sozialverträgliche Lösungen gefunden werden, hieß es. Enercon hatte angekündigt Verträge mit Zulieferbetrieben zu kündigen. Davon wären über 800 Arbeitsplätze betroffen. 16.08.18


Peter Altmaier in Ostfriesland – Enercon lässt Bundeswirtschaftsminister sitzen

Die Geschäftsführung des Windenergiekonzern Enercon ist nicht zum heutigen Treffen mit Bundeswirtschaftsminister Peter Altmeier in Emden erschienen.

Wie Thomas Gelder von der IG-Metall Leer Papenburg mitteilt, sorgte dies für Unverständnis beim Bundeswirtschaftsminister. Herr Altmaier hat natürlich nochmal sehr deutlich gemacht, dass es eigentlich nicht in Ordnung ist, so einen Gesprächstermin auszuschlagen. Aber man kann ja keinen Unternehmer zu so einem Gespräch zwingen. Erst gestern nahm die Geschäftsführung nicht an einem Krisentreffen mit Niedersachsens Wirtschaftsminister in Hannover teil. Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies lud zum heutigen Treffen nach Ostfriesland ein. Enercon kündigte Anfang des Monats an Verträge mit Zulieferbetrieben zu kündigen. Davon wären über 800 Arbeitsplätze betroffen. 16.08.18