Lade Informationen...
Radio einschalten!
Infos zur Sendung!
Aktuelle Sendung:

Der lange Morgen mit Käpt'n Frieling
unterstützt durch:
  • Ammersken Fenster
  • Andre Buß
  • Apollo
  • Autohaus Groenewold
  • Autowaschcenter Leer
  • BDO DPI AG HP
  • Beamte- Bau und Wohnungsverein
  • Bohlen & Tammling
  • Briese Schiffahrt
  • Carré Apotheke
  • Concordia Versicherungen
  • Die Ostfriesische
  • Die ostfriesischen Sparkassen
  • DollartCenter
  • Elektrotechnik Hermann Mansholt
  • Falkenberg
  • Farben Fangmann
  • Felnsburger
  • Gbr. Schwarte
  • Groenwold New Media
  • Gutshof
  • Handelskontor Ostrhauderfehn
  • Hartmann Group
  • Hotel Lange
  • Kaminland
  • Klimahaus Bremerhaven
  • Köster Abdichtungssystem
  • Landguth
  • Landkreis Aurich
  • Leffers
  • Lorenz Bäcker
  • Max Autowas
  • Moscado GmbH
  • Multi
  • Nordmann Schädlingsbekämpfung
  • Nordseeheilbad
  • Orthopädie Onno Buß
  • Ostfriesen-Zeitung
  • Ostfriesische Nachrichten
  • Ostfriesische Teemuseum
  • Pabst
  • Patent Optik
  • Pickenpack Seafood
  • Pie Personal
  • Remax
  • Schwarte Bau GmbH
  • Silomon
  • Stadt Emden
  • Tanzschule Schrock-opitz
  • tbd
  • Telecentrum Norden
  • Thiele Tee
  • Tüll und Spitze
  • Ubbos Backhaus
  • Ulferts Münkeboe
  • WDT
  • Wein Wolff
  • World People
  • ZGO


Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungenen

  • Diese veranstaltung ist abgelaufen.

LAK Theater „Keine Wahl ist keine Wahl“

26. Oktober 19:30 - 13. November 22:00

In der Zeit vor rund 100 Jahren gewannen Frauen in weiten Teilen der Welt den Kampf um ein gleichberechtigtes Wahlrecht. In vielen Ländern sind sie damals für diesen Kampf schikaniert oder sogar inhaftiert worden und mussten Unvorstellbares erleiden. 1919 gelang auch in Deutschland zum ersten Mal ein Wahlrecht für Frauen. Rund 80% der Frauen wählten damals und 8% Frauen hatte der erste auf diese Weise gewählte Reichstag. Zahlreiche Hoffnungen und Fragen knüpften sich an diesen Erfolg. Wäre damit die Frauenfrage gelöst? Ist die Teilhabe in der Demokratie Garant für Gleichberechtigung?

Das diesjährige Theaterstück der LAK „Keine Wahl ist keine Wahl“ ist eine Kooperation mit den Gleichstellungsbeauftragten aus Norden, Emden, Aurich, Leer, Ihlow und Krummhörn. Es betrachtet das Frauenbild in den 100 Jahren nach dem Erringen des Wahlrechts. Frauen der damaligen Zeit, wie z.B. Marie Juchacz, Clara Zetkin, Anita Augspurg und viele andere, kommen in einer spektakulären Nacht in die Gegenwart zurück. Sie besuchen die Journalistin Judith Hensler, die verzweifelt über zu viele Informationen an einem Bericht zum 100jährigen Frauenwahlrecht arbeitet…

Für die LAK ist dieses Stück ein Novum, denn grundsätzlich ist das Prinzip des Vereins jede und jeder, die oder der dabei sein möchte, darf mitmachen. In diesem Fall gibt es jedoch im Theaterstück, das durchaus auch Spuren von Satire enthalten kann, nur Schauspielerinnen, die dann auch partiell die Rollen von Männern übernehmen. Die männlichen Schauspielerkollegen durften aus dramaturgischen Gründen nicht mitspielen. „Das war nicht leicht“, sagt die Autorin und Regisseurin, Christine Schmidt. „Die Männer auszuschließen, fühlt sich schon ungerecht an, aber um dem Stück gerecht zu werden, ging es nicht anders.“

Allerdings gibt es wieder viel Musik und Gesang im Stück und im „Chor des Geschlechterkampfes“ singen Männer mit. So ist diesmal ein Frauenchor auf der einen Seite aber auch ein Männerchor als Gegengewicht auf der anderen Seite dabei. Begleitet werden die Sängerinnen und Sänger erstmalig von einer Band aus jungen Studenten des Fachbereichs Musik der Universität Oldenburg. Im Chor besteht nach wie vor die Möglichkeit einzusteigen. Wer Lust hat mitzusingen ist herzlich eingeladen und kann sich bei der LAK melden.

Der Vorverkauf für alle Vorführungen hat bereits begonnen. Die Termine sind:
Premiere: 25.10.2019  um 19.30 Uhr in der Diskothek „Remember“ in Pewsum
Danach:
26.10.2019  um  19.30 Uhr in der Blinke in Leer
27.10.2019 um 19.30 Uhr im Bürgerhaus in Ihlow
02.11.2019 um 19.30 Uhr im Saal der Universität Oldenburg
03.11.2019 um 17.00 Uhr im Saal der Universität Oldenburg
08.11.2019 um 19.30 Uhr im Theatersaal in Norden
09.11.2019 um 19.30 Uhr in der kleinen Nordseehalle Emden
13.11.2019 um 19.30 Uhr in der Stadthalle Aurich

Details

Beginn:
26. Oktober 19:30
Ende:
13. November 22:00

…alle Angaben ohne Gewähr…