Lade Informationen...
Radio einschalten!
Infos zur Sendung!
unterstützt durch:
  • Ammersken Fenster
  • Andre Buß
  • Apollo
  • Autohaus Groenewold
  • Autowaschcenter Leer
  • BDO DPI AG HP
  • Beamte- Bau und Wohnungsverein
  • Bohlen & Tammling
  • Briese Schiffahrt
  • Carré Apotheke
  • Concordia Versicherungen
  • Die Ostfriesische
  • Die ostfriesischen Sparkassen
  • DollartCenter
  • Elektrotechnik Hermann Mansholt
  • Falkenberg
  • Farben Fangmann
  • Felnsburger
  • Friesentherme
  • Gbr. Schwarte
  • Groenwold New Media
  • Gutshof
  • Handelskontor Ostrhauderfehn
  • Hartmann Group
  • Hotel Lange
  • Kaminland
  • Klimahaus Bremerhaven
  • Konken
  • Köster Abdichtungssystem
  • Landguth
  • Landkreis Aurich
  • Leffers
  • Lorenz Bäcker
  • Max Autowas
  • Moscado GmbH
  • Multi
  • Nordmann Schädlingsbekämpfung
  • Nordseeheilbad
  • Orthopädie Onno Buß
  • Ostfriesen-Zeitung
  • Ostfriesische Nachrichten
  • Ostfriesische Teemuseum
  • Pabst
  • Patent Optik
  • Pickenpack Seafood
  • Pie Personal
  • Remax
  • Schwarte Bau GmbH
  • Silomon
  • Stadt Emden
  • Tanzschule Schrock-opitz
  • tbd
  • Telecentrum Norden
  • Thiele Tee
  • Tüll und Spitze
  • Ubbos Backhaus
  • Ulferts Münkeboe
  • WDT
  • Wein Wolff
  • World People
  • ZGO


Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungenen

  • Diese veranstaltung ist abgelaufen.

Sonntagskonzert an der Arp Schnitger-Orgel

4. August 2019 17:00

ORGANEUM Weener ORGELAKADEMIE OSTFRIESLAND

siehe auch unter: www.organeum-orgelakademie.de

Sonntag, 4. August 2019 17.00 Uhr | Weener Georgskirche

Viel „Neues“ aus Barock und Klassik

Am Sonntag, dem 4. August wird um 17.00 Uhr zum nächsten Sonntagskonzert an der Arp Schnitger-Orgel in die Georgskirche Weener eingeladen. Vincent van Laar (Groningen) bringt viele Werke zu Gehör, die für das Publikum Neuigkeitswert haben dürften. In der Auswahl bezieht sich van Laar auch auf die Entstehungszeit der 1710 von Arp Schnitger erbauten und 1782 von J.Fr. Wenthin erweiterten Orgel. Den Auftakt bilden vier Sonaten von Friedrich Wilhelm Herschel aus der Epoche des galanten Stils. Herschel verfolgte in England eine erstaunliche Karriere als Musiker und Astronom. Raritäten aus dem Anhang des Bach-Werkeverzeichnisses von unbekannter Zuschreibung, eine Fuge von Kirnberger, selten gespielte Werke von D. Buxtehude und Bach ergänzen das exquisite Programm. Bekanntheit dürfte allein das a-Moll-Konzert nach Vivaldi haben, das ebenso schön zur Charakteristik der Orgel passt.

Vincent van Laar studierte Orgel und Cembalo an den Konservatorien in Utrecht und Den Haag. 1984 und 1988 erwarb er die Solistendiplome für Orgel und Cembalo. Seine Lehrmeister waren unter anderem Nico van den Hooven, Glen Wilson und Bob van Asperen. Vincent van Laar war Preisträger bei Orgelwettbewerben in Zeerijp(1981), Toulouse(1983) und Alkmaar(1991).

Vincent van Laar ist Mitglied vom Barockorchester ‘Concerto d’Amsterdam’ und hat als Continuospieler außerdem mit diversen anderen Orchestern und Ensembles zusammengearbeitet. Er ist Kantor-Organist der Reformierten Kirche in Eelde.

Er hat an zahlreichen Aufnahmen mitgewirkt. Auf CD wurde von ihm unter anderem das vollständige Orgelwerk des Sweelinck-Schülers Melchior Schildt herausgegeben. Die auch von Van Laar gespielte komplette Aufnahme der Orgel- und Cembalomusik von Sweelinck wurde 2003 mit einem Edison ausgezeichnet.

Der Eintritt ist frei – Am Ausgang wird um eine Spende zur Fortführung der Reihe gebeten.

 

 

Details

Datum:
4. August 2019
Zeit:
17:00

…alle Angaben ohne Gewähr…