Lade Informationen...
Radio einschalten!
Infos zur Sendung!
Aktuelle Sendung:

Radio Ostfriesland am Mittag up Platt
unterstützt durch:
  • Ammersken Fenster
  • Andre Buß
  • Apollo
  • Autohaus Groenewold
  • Autowaschcenter Leer
  • BDO DPI AG HP
  • Beamte- Bau und Wohnungsverein
  • Bohlen & Tammling
  • Briese Schiffahrt
  • Carré Apotheke
  • Concordia Versicherungen
  • Die Ostfriesische
  • Die ostfriesischen Sparkassen
  • DollartCenter
  • Elektrotechnik Hermann Mansholt
  • Falkenberg
  • Farben Fangmann
  • Felnsburger
  • Gbr. Schwarte
  • Groenwold New Media
  • Gutshof
  • Handelskontor Ostrhauderfehn
  • Hartmann Group
  • Hotel Lange
  • Kaminland
  • Klimahaus Bremerhaven
  • Köster Abdichtungssystem
  • Landguth
  • Landkreis Aurich
  • Leffers
  • Lorenz Bäcker
  • Max Autowas
  • Moscado GmbH
  • Multi
  • Nordmann Schädlingsbekämpfung
  • Nordseeheilbad
  • Orthopädie Onno Buß
  • Ostfriesen-Zeitung
  • Ostfriesische Nachrichten
  • Ostfriesische Teemuseum
  • Pabst
  • Patent Optik
  • Pickenpack Seafood
  • Pie Personal
  • Remax
  • Schwarte Bau GmbH
  • Silomon
  • Stadt Emden
  • Tanzschule Schrock-opitz
  • tbd
  • Telecentrum Norden
  • Thiele Tee
  • Tüll und Spitze
  • Ubbos Backhaus
  • Ulferts Münkeboe
  • WDT
  • Wein Wolff
  • World People
  • ZGO


Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungenen

  • Diese veranstaltung ist abgelaufen.

Veranstaltungen im Cafe Einstein

1. September - 31. Oktober

03.09. ab 20 Uhr: Bingo Nacht im Einstein

Wir spielen wieder Bingo!

Also ab ins Einstein und ran an den Bingo-Tisch 😉

Ablauf:
Unsere charmanten Mitarbeiterinnen Kelly und Christin führen euch durch ein Spiel, dass sich heute immer größerer Beliebtheit erfreut und den Nimbus des „Alte-Leute-Spiels“ lange verloren hat.

Bingo wird in drei Runden gespielt. Jeder einzelne Spieler erhält seine Karten mit den aufgedruckten Zahlen. Es dürfen mehrere Karten von Ihnen gelöst werden. In der ersten Runde wird innerhalb von 20 Sekunden eine Zahl gezogen. Dieses Geschehen geht so lange, bis ein Spieler eine Zahlenreihe voll hat. Dabei ist wichtig, dass die Zahlenreihe in der Richtung diagonal, senkrecht oder waagerecht liegt. In Runde zwei sind Sie der Gewinner, wenn Sie zwei Zahlenreihen besetzt haben. Als Sieger stehen Sie fest, sobald Sie zwei Reihenreihen vollständig ausgefüllt haben. Kommen Sie in Runde drei, ist Ihr Ziel, alle Kästchen mit Zahlen zu füllen. Haben Sie alle aufgerufenen Zahlen, liegt bei Ihnen ein sogenanntes Cover-all vor.

—————
10.09. ab 20 Uhr: Konzert mit: Nico Rivers

Origin:  Boston, MA
Genres:  Indie-Rock, Americana, Singer/Songwriter
Years Active:  2011- Present
Label:  Songs & Whispers

Nico Rivers and Emily Graham-Handley first performed together in a messy, college-student apartment in Cambridge, MA. Back then it was just a handful of singalongs before the two would part ways on parallel journeys to Los Angeles and back to Boston.

Reunited on the East Coast, the duo began performing together occasionally and it wasn’t long before they were touring in the Northeast and then off to Europe. Their first recorded collaboration was on Nico’s 2018 release, Tiny Death, which was accompanied with a Northeastern US and European tour.

Their live act adapts their songs in to a stripped-down setup featuring a variety of instruments to build a foundation for their beautifully crafted harmonies. Regularly touring as a duo, they also work with a regular band in Boston and have rocked some festivals with a handful of guest musicians in Europe.

—————
17.09. ab 20 Uhr: Konzert mit: Fynn Großmann Quintett

CD-Release „Halbwahrheiten“ (nWOG Redords) September 2019

Preise: Junger Münchener Jazzpreis 2017, Jazzpreis Hannover 2017

Website: www.fynngrossmann.de/ensembles www.facebook.com/fynngrossmannq

Infotext: Beim Fynn Großmann Quintett kommt eine sehr unverstellte Emotionalität mit einem geradezu pedantischen Sinn für strukturelle und klangliche Klarheit zusammen. Unter Verzicht auf technische Spielereien entfalten die fünf Musiker im Zusammenspiel eine Soundpalette, die von intimen kammermusikalischen Eindrücken bis zur explosiven Anmutung von Bigband reicht. Jeder Klang, jede Harmonie und Melodie, jede rhythmische Verdichtung ist der verschwenderischen Vielfalt des Lebens abgelauscht. Diese Songs haben sich über Jahre angestaut, jetzt brechen sie heraus wie das Aprilgrün nach einem langen Winter.
Das Quintett setzt sich aus fünf MusikerInnen zusammen, die im Dreick Hamburg-Berlin-Hannover aktiv sind. Saxofonist Phillip Dornbusch, Pianist Marko Djurdjevic, Bassistin Clara Däubler, Drummer Johannes Metzger und nicht zuletzt Großmann selbst schicken sich gerade erst an, die Notenblätter ihres Lebens zu füllen. Gemeinsam werden die fünf Durchstarter durch eine Kombination aus heiterer Gelassenheit und barrierefreier Neugier geleitet, die sich unschwer erkennbar auf die Musik überträgt.
Nils Wogram, auf dessen Label „nWog Records“ das erste Album des Fynn Großmann Quintetts im Herbst erscheinen wird, sagt über die Band: „Irgendwie kann Fynn unverkrampft mit Vorbildern umgehen und auf einem hohen kompositorischen wie auch spielerischen Level eine sehr individuelle Sprache in seine Musik bringen. Die Band strahlt zudem eine unheimliche Spielfreude aus und repräsentiert für mich eine neue Generation von JazzmusikerInnen in Deutschland – instrumental sehr gut ausgebildet und mit kompositorischer Fantasie, Gespür für Dramaturgie und Experimentierfreude.“

—————

24.09. ab 20 Uhr: Konzert mit: David Phillips

David Philips is a singer, songwriter, multi-instrumentalist and producer from the UK. His work as a solo artist and session guitar player has taken him around the world playing venues and festivals such as Montreaux Jazz Festival (Switzerland), Marciac Jazz Festival (France) Delhi Jazz Festival (India), Woodford Folk Festival (Australia), Blue Balls Festival (Switzerland), Mare De Agosto Festival (Azores Islands), plus studio work and live shows in the U.S. and South East Asia. He has also written and recorded productions for companies such as MTV, VH1, Audi and Volkswagon and his Cigar Box Guitar driven song „What Am I?“ was used by Redbull, bringing a little more worldwide attention to his music. In 2017 his song „Hummingbird“ was used on History Channel’s navy seals based drama „Six“.
Philips self released his debut album “Heal Yourself Alone” in 2010 and was quickly selected as Album Of The Week by Robert Elms at BBC Radio London. It was also at #34 in the top 100 roots/country albums of 2011, compiled by Roots Music Report in the US. After a short tour of Holland and Belgium Philips signed with Black and Tan Records in Holland and released his next 4 albums with the Dutch label. Philips is known for his D.I.Y approach in the studio, writing, recording and producing all his albums himself as well as playing almost all instruments and tracking all vocals. The Rooftop Recordings (2011) was recorded in his rooftop apartment in Barcelona, Spain while December Wine (The 4 Track Tapes) (2013) is a selection of demos recorded using a Tascam 4 track cassette machine. 2015’s „If I Had Wings“ saw David expand as a composer and producer by including touches of electronica, psychedelia and jazz alongside his usual acoustic and voice approach.

—————

01.10. ab 20 Uhr: Konzert mit: Havington

Havington, das sind Malte Schoppe, Luka Küssner und Tom Plückebaum. Die drei kennensich bereits seit der Schulzeit und habennach ihrem Abitur 2015 angefangengemeinsam Musik zu machen. Hierbeientstand bei Aufnahmen im Proberaumdie erste EP „Curiosity“, die im April2016 veröffentlicht wurde. Mit der fertigenEP haben sie anschließend an demrenommierten Bremer Bandcontest„Live in Bremen“ teilgenommen. Hierkonnte die Band von über 100 anderenbis ins Finale des Contest überzeugen.Nach dem Contest folgte die Teilnahme andem europäischen Projekt „Stage EuropeNetwork“, bei dem neben der ersten Bühnenerfahrungim Ausland der musikbezogeneAustausch zwischen den europäischenBands im Vordergrund steht.Im September 2016 folgte dasKonzertauf dem Lollapalooza Festival in Berlinund der Beginneiner Kooperationmit der Marke „musikdurstig“ unterder Leitung der Warsteiner Brauerei.Anschließend folgte die erste eigene Tourder Band im Oktober 2016 mit Konzerten inunterschiedlichen deutschen Großstädten.Mit der Teilnahme an dem Projekt„Een, Zwee, Dree, Fjouwer!“sammelte die Band weitereBühnenerfahrungen im Ausland und es folgteeine weitere Tour im Frühjahr 2017 mitverschiedenen Locationsin den Niederlanden.Im Rahmen der „CornyKornfeldSessions“ spielte die Bandim Sommer 2017 unter anderemden Support für L’aupaire,Mighty Oaks und Graham Candy.Im Juli 2017 nahm die Band die EP „Behinda Smile“ im Studio X in Berlin auf.DieVeröffentlichung ist für Herbst 2019 angesetzt. Hiermitschlägt die Band einen elektronischen orientierten Soundan. Nach dem Studiobesuch folgtenmehrere Konzerte in Venuesund Festivals, so zum Beispielauf dem Melt Festival 2017 oder das SWR3New Pop Fes tival in dessen Rahmen die Bandvier Konzerte spielte.Im Jahr 2018 tourte die Band weiterdurch Deutschland und nahmmit dem Videografen-Duo „LaMosiqa“zwei Live-Sessions zu Songsvon der neuen EP auf.

—————

08.10. ab 20 Uhr: Konzert mit Phaebel

als selbsterlernter komponist, produzent, tonmeister, sound-designer und multi-instrumentalist kann erik swiatloch seit seiner kindheit von nichts die finger lassen, was irgendwie mit musik und sound in verbindung steht. seine liebe gilt vor allem den atmosphärischen und düsteren klanglandschaften. so bezeichnet er den post- rock als seine musikalische herkunft. manifestiert wird das ganze durch sein solo-projekt mit dem der thüringer 2017 sein erstes album im alleingang veröffentlichte. aus experimentierfreude und die bekanntschaft mit kemal widmete er sich bald auch der elektronischen klangerzeugung.

der gebürtige hofheimer mit türkischen wurzeln, felix kemal töreyen, hat seine ursprünge als gelernter schlagzeuger in der metal-musik. seit 2012 widmete er sich dann elektronischen musik-produktionen und entdeckte schnell seine leidenschaft für die analoge klangerzeugung und experimentelles sampling. Sein faible zu treibenden elektronischen klängen ist die grundlage seines sounds, der sich als tief, treibend und impulsiv beschreiben lässt.

mit dem projekt „phaebel“ fanden wir dann im jahre 2015 zusammen und schnell wurde klar, dass dies nicht nur eine kurzweilige session werden würde. durch die räumliche distanz zwischen eisenach und hofheim entstanden die meisten tracks in schier endlosen und mehrtägigen sessions. die produktionsstätten sind das studio in der halle 3.1 in eisenach sowie das dachgeschoss-studio von kemal im malerischen hofheim. das ergebnis ist das album „BASIS“, mit dem wir den ersten schritt an die öffentlichkeit wagen.

—————

15.10. ab 20 Uhr: Kulturdienstag: Quizz Night

Hast Du Bock auf quizzen und möchtest Deine grenzenlose Allwissenheit in einem Team in einem harten aber fairen Wettkampf unter Beweis stellen, dann komm zur Quiz Night ins Einstein!
Zu gewinnen gibt es bei jedem Quiz neben Ruhm und Ehre wertvolle Getränkegutscheine! Außerdem wartet ein fetter Jackpot auf euch! Startgeld beträgt läppische 1€ pro Teammitglied!

—————

22.10. ab 20 Uhr: Konzert mit: Kenterwasser

Bandinfo Kenterwasser
Vier Handwerker der Klangkonstruktion verschrauben Melodie und Rhythmus und Basteln sich Songs aus Tönen und Wumms.
Soweit nix Neues, denn das machen alle anderen auch. Ja, aber, äääh…. wir eben auch.

Gekloppt wird auf Holzkarton mit exotischem Namen, untenrum gibt`s dicke Saiten und geschrabbelt wird auf dem altbewährten Akustik6Saiter.
Die Sahnehaube zaubert die melodiöse E-Gitarre. Texte zwischen Küste und Kante zwingen Synapsen zum Mitwippen und fummel sich ins Ohr wie tonale Q-Tips, nur ohne Schmalz.
Hier wird gecovert da komponiert. Mit Klängen gemalt und neu tapeziert. Schmeißen wir die verstaubten Regeln über Bord und nageln die Songs auf Beton wie es sich gehört.
Mal zerbrechlich mal aus Stahl.

An guten Tagen spielen wir besser zusammen als der SV Meppen.

Tschüß

Matthias Griggel – Cajon und Gesang
Matthias Pohlmann – Bass und Gesang
Uwe Rinke – E-Gitarre
Jan Ghods – Akustikgitarre und Gesang

—————

29.10. ab 20 Uhr: Jenny Wren & her borrowed wings

Moving from tortoise to cheetah speed and straight from the heart –
Jenny Wren and Her Borrowed Wings are three gifted and imaginative musicians from the South-East of England, playing original music with gusto, intuitive togetherness and impressive musicianship.
Powerful emotional vocals delivered with an open-hearted honesty, supported by a heartbeat double bass and dancing dirt road guitars.
A wonderful mixture of Rhythm and Blues with innovative combinations of musical influences drawn from the best parts of the Roots/Americana music traditions.
Jenny Wren and Her Borrowed Wings have got a lot to give, and they give it all they have got!

 

 

Der Eintritt ist bei allen Verantslatungen wie immer frei, aber es geht der Hut herum.

Details

Beginn:
1. September
Ende:
31. Oktober

…alle Angaben ohne Gewähr…