Weiterhin Stallpflicht im Kreis Leer – Konsequenzen für Kennzeichnung von Eiern

Aus aktuellem Anlass hat der Landkreis Leer erneut auf die bestehende Stallpflicht für Geflügel hingewiesen. Laut Kommune wirkt sich diese jetzt auf die Kennzeichnung von Eiern aus. Während einer Stallpflicht dürfen diese 16 Wochen lang weiter als “Freilandeier” verkauft werden. Danach müssen die Eier mit “Bodenhaltung” gekennzeichnet werden. Dieses ist ab Morgen im Kreis Leer der Fall. Seit vergangenem Herbst treten immer häufiger Fälle der Vogelgrippe auf. Allein im Kreis Leer wurde diese bei sieben toten Wildvögeln festgestellt. Seitdem besteht in der gesamten Region bereits eine Stallpflicht.

Handwerk hält Lockerungen für unrealistisch

Die Kreishandwerkerschaft Aurich hat die neuen Corona-Beschlüsse als zu kompliziert bewertet. Ein Fünf-Stufen-Plan mit sechs Unterstufen sei für die Firmen kaum umsetzbar. Hinzu käme die Abhängigkeit an die Inzidenzen, die eine langfristige Planung für Betriebe und Kunden so gut wie unmöglich mache. Somit werde sich für viele Betriebe bis Ostern kaum etwas ändern, so die Kritik.

Radfahrer beschädigt Radarmesswagen

Im Bereich Jemgumkloster hat ein 49-jähriger Radfahrer einen Messwagen vom Landkreis beschädigt. Laut Polizei näherte sich der Mann dem Mitarbeiter und beleidigte diesen. Dann zerstach er mit einem Messer zwei Reifen des Autos. Grund war vermutlich, dass er auf der Strecke kurz zuvor selbst geblitzt wurde. Er muss sich jetzt in einem Strafverfahren verantworten.