Ostfriesische Wirtschaft tritt auf der Stelle – Betriebe skeptisch
Die Wirtschaftliche Entwicklung in der Region ist noch weit entfernt von den Zeiten vor der Corona-Krise. Laut Industrie- und Handelskammer für Ostfriesland und Papenburg ergab das eine Umfrage unter mehr als 200 Unternehmen. Knapp die Hälfte ist mit der derzeitigen Geschäftslage zufrieden. Trotzdem blicken die Firmen eher skeptisch in die Zukunft, vor allem der Einzelhandel. Zurückhaltend schätzten die Unternehmen die Beschäftigungslage ein. Über 70 Prozent gab an, das sich vermutlich nichts ändern wird. Über 20 Prozent der Betriebe rechnen mit weniger Beschäftigten.

Förderung für Digitalisierung in Ostfriesland – Das Wirtschaftsministerium hat jetzt 225.000 Euro für ein neues Kompetenz- und Wissenszentrum im Kreis Leer bereitgestellt. In dem sogenannten Digital Hub Ostfriesland sollen künftig Bildungseinrichtungen, Unternehmen, Verbände und Behörden aus Ostfriesland Wissen und Erfahrungen im Umgang mit digitalen Medien austauschen können. Zudem soll sich dort mit künstlicher Intelligenz befasst, zu IT-Sicherheit beraten und junge IT-Fachleute weitergebildet werden.

Verstöße gegen Corona-Verordnung in Emden – Ein Bewohner in der Hansastraße in Emden hat an einem Tag zweimal gegen die Kontaktbeschränkungen verstoßen. Laut Polizei traf sich der 58-Jährige zunächst am Nachmittag mit drei Personen aus drei Haushalten in seiner Wohnung. Die Polizei löste das Treffen daraufhin auf. Am Abend wurden in der Wohnung des Mannes dann sechs Personen aus sechs verschiedenen Haushalten festgestellt. Um weitere Ordnungswidrigkeiten zu verhindern, wurde der 58-Jährige in Gewahrsam genommen.